Kontakt

Kontakt:

SPD Ortsverein Bad Orb

Bernd Bauer
Geigershallenweg 20
63619 Bad Orb
Tel.: (0 60 52) 3491
mail: bauer-Bernd@web.de

 

 

Impressum:

Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieses Servers sind – sofern nicht ein anderer Urheberrechtsinhaber bzw. Vertretungsberechtigter angegeben ist – für den SPD-Ortsverein Bad Orb urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ohne Zustimmung des SPD-Ortsvereins ist unzulässig. Der SPD-Ortsverein erteilt  Zustimmung zur Verwertung der urheberrechtsrelevanten Elemente auf dieser Seite für die Gestaltung der Internetseiten der regionalen Gliederungen der SPD, soweit kein gekennzeichneter Urheberrechtsvermerk zugunsten eines Dritten besteht. Soweit als Urheberrechtsinhaber bzw. Vertretungsberechtigter ein Dritter angegeben ist, müssen die Verwertungsrechte vor entsprechender Nutzung von diesem erworben werden.

Wir haben auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deswegen übernehmen wir auch keinerlei Verantwortung für Inhalt und Gestaltung dieser Seiten. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Internetpräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner und Links führen.

3 Antworten auf Kontakt

  • Wilfried Herold sagt:

    Hallo Bernd,

    ich habe in der GNZ gelesen, dass beabsichtigt ist, eine Delegation aus Istra einzuladen. An folgenden Vorfall möchte ich erinnern. Wenn ich mich richtig erinnere vor 4 Jahren war Omnibus-Noll beauftragt die Gruppe aus Island vom Flughafen abzuholen und gleichzeitig die Delegation aus Istra, da die Maschinen in etwa zur gleichen Zeit landen sollte. Icelandair war ca 1 Stunden verspätet und Noll bat daraufhin die Gäste aus Istra doch eine Stunde zu warten,. die Antwort: „Ich/wir sind VIPS und warten nicht. Sie nahmen sich ein Taxi, die Kosten sind meines Wissens vom Veranstalter getragen worden. Und solches Verhalten wollt ihr unterstützen ? Hier werden Führungskräfte unterstützt, wir sollten das dafür vorgesehene Geld lieber für Gruppen verwenden welche sich mit der Finanierung zum Besuch des Festes schwer tun, da ist es besser aufgehoben !

    Oder wir verwenden es für den Bus-Shuttle zum Berggottesdienst, damit die Kurverwaltung wegen 500€ nicht „betteln“ muss. Ich weiß nicht ob Du diesen Aufruf kennst, werfe ich aber gerne bei Euch in den Briefkasten.

    Schönen Sonntag
    Wilfried

  • Norbert Metzler sagt:

    Der Radfahrerverein Bad Orb lädt Euch zu seiner 19. Bad Orber Spessart-RTF am Sonntag, 07.08.2016 ein.

    Es stehen wieder 4 Strecken zu Wahl.

    Wie jedes Jahr findet auch wieder der Vereinswettkampf statt, nähere Angaben unter Tel.: 01717836983

    MfG
    Norbert Metzler

  • Michael Hessberger sagt:

    Sehr geehrter Herr Metzler,
    ich möchte mich heute mit einem wichtigen Anliegen an Sie wenden: Bitte schreiben Sie an zwei entscheidende SPD-Politiker, um zu verhindern, dass das umstrittene Handelsabkommen CETA praktisch ohne Debatte im Europaparlament durchgestimmt wird.
    CETA steht jetzt im Europaparlament zur Entscheidung. Die SPD hat auf ihrem Parteikonvent in Wolfsburg CETA zugestimmt – allerdings unter Bedingungen. Demnach ist jetzt die “Stunde der Parlamente” in der noch Änderungen an den Klageprivilegien für Investoren und anderen problematischen Inhalten durchgesetzt werden sollen.
    Die SPD verlangt nichts weniger als “neue Standards in der parlamentarischen Befassung mit Handelsabkommen” zu setzen. Sie vertraut dabei ganz auf ihre Europa-Politiker, denn die SPD besetzt im Europaparlament die entscheidenden Schlüsselpositionen – mit Martin Schulz als Parlamentspräsidenten und Bernd Lange als Vorsitzenden des Handelsausschusses.
    Doch jetzt wollen die beiden das 1500 Seiten starke Abkommen unverändert und ohne große Diskussion durch das Europaparlament jagen. Das ist mehr als unangemessen für ein Abkommen der neuen Generation, das tief in die Handlungsspielräume von Bund, Ländern und Gemeinden eingreift. Es ist inakzeptabel für CETA, das Investoren die umstrittenen Sonderklagerechte einräumt.
    Bereits am 5. Dezember will der Handelsausschuss CETA beschließen, und wenige Wochen später soll das Plenum des Europaparlaments abstimmen. Keine Beratungen mit Zivilgesellschaft und Gewerkschaften, keine Anhörungen, keine begleitende Resolution des Parlaments. Obwohl die Bedingungen, die die SPD noch in Wolfsburg beschlossen hat, nicht umgesetzt sind.
    Meine Bitte: Können Sie Ihren Einfluss auf Ihre Genossen Martin Schulz und Bernd Lange geltend machen, damit jetzt wirklich “die Stunde der Parlamente” schlägt?
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Hessberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*